Diagnostik- und Therapiebereiche

  • Kindliche Sprachentwicklungsstörungen wie
    semantisch-lexikalische Störungen (Wortschatz)
    syntaktisch-morphologische Störungen (Grammatik)
    phonetisch-phonologische Störungen (Aussprache)
    bei Ein- und Mehrsprachigkeit
  • Frühintervention bei Late Talkern (Kinder ab zwei Jahren)
  • Kindliche Wortfindungsstörungen
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln)
  • Myofunktionelle Störungen (Störungen der Mundmotorik und des Schluckens)
  • Redeflussstörungen wie Stottern und Poltern bei Kindern und Erwachsenen
  • Stimmstörungen funktionell oder organisch bedingt
  • Aphasien oder Dysarthrien (neurologisch bedingte Sprach- und Sprechstörungen)
  • Dysphagien (Schluckstörungen) neurologisch oder organisch bedingt
  • Fazialisparesen (Gesichtslähmungen)